Trauer um Martin Wagner – Ein säkularer Mitstreiter und Freund ist gegangen

Martin Wagner - Trauer um Martin Wagner - Ein säkularer Mitstreiter und Freund ist gegangen

Am 27. Januar 2021, kurz nach seinem 68. Geburtstag, starb unerwartet Martin Wagner.

Martin war ein säkulares Urgestein in Frankfurt. Vor gut zehn Jahren rief er den Frankfurter Gottlosenstammtisch ins Leben und initiierte die Gründung des IBKA Landesverbands Hessen, dessen erster Vorsitzender er seitdem war. Katholisch sozialisiert, wollte er zunächst tatsächlich eine kirchliche Laufbahn einschlagen – erklärter Berufswunsch: Bischof. Mit dem Interesse für die Theologie der Befreiung und für die Frauen wuchsen die Zweifel. Und so wurde aus dem Katholiken bald ein überzeugter Atheist. Als unverdrossener Streiter für die säkulare Sache suchte er den Dialog mit den Parteien und gründete den Arbeitskreis „Ethik für alle“, der sich für einen übergreifenden Ethikunterricht und die Abschaffung des Religionsunterrichts einsetzte. Obwohl „hauptamtlich“ für den IBKA unterwegs, war er auch Mitglied bei uns… was ihn jedoch nicht davon abhielt, HuGH bzw. HVD bei jeder sich bietenden Gelegenheit süffisant als die „Kirche der Ungläubigen“ zu bezeichnen.

Martin war lebensfroh, belesen, streitbar, manchmal unbequem, dabei immer ehrlich und voller Leidenschaft. Was er tat, tat er aus voller Überzeugung und mit ganzem Herzen.

Er wird uns sehr fehlen.