Digitale Stunde: Was uns berührt – Fakten, Ideen und Diskussionen

Neben der Jugendarbeit und der Humanistischen Lebenskunde legt die Humanistische Gemeinschaft Hessen (HuGH) großen Wert auf ihr Angebot von Informations- und Bildungsveranstaltungen für Erwachsene. Vorträge zu naturwissenschaftlichen Themen, bildungspolitische Infoveranstaltungen, Podiumsdiskussionen oder auch satirische Lesungen – all das gehört für gewöhnlich zum Veranstaltungsportfolio der HuGH. Um dem Wunsch nach aktuellen inhaltlichen Impulsen und dem Austausch untereinander auch während der Pandemie gerecht werden zu können, hat die HuGH das Format der „Digitalen Stunde“ gestartet. Immer am vierten Dienstag eines Monats um 19 Uhr warten spannende Themen wechselnder Referent*innen darauf, behandelt und diskutiert zu werden.

Klicken Sie zur Teilnahme auf den jeweiligen nachfolgenden Button und starten von dort die Konferenzteilnahme. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es fallen lediglich die regulären Verbindungskosten Ihres Internetanbieters an. Für die Veranstaltung als solche entstehen Ihnen keinerlei Kosten. Für die Konferenz nutzen wir mit „BBB Server“ eine datenschutzkonforme Plattform mit Sitz und Servern in Deutschland.

Folgende Termine und Themen stehen bereits fest:

Testament

 

Hier kostenlos teilnehmen

Dienstag, 22.11.2022 / 19:00 Uhr

„Es ist mein Wille! Gemeinnütziges Vererben – Das Testament für den guten Zweck“
Von und mit Katja Oloff,  HVD Berlin-Brandenburg

Das Thema Testament ist nach wie vor Etwas, was allgemein gerne auf die lange Bank geschoben wird. Wie kann ich mich dem Thema nähern und wann ist der richtige Zeitpunkt? Und vor allem: Wie sage ich es meinen Kindern? Wir geben einen Einblick in die Möglichkeiten des gemeinnützigen Vererbens, erklären die Unterschiede von Vererben – Vermächtnis – Zustiftungen und zeigen, wie auch Sie über Ihren Tod hinaus einen besonderen Beitrag für eine menschliche Gesellschaft nach humanistischen Werten leisten können. Denn die Bereitschaft zum gemeinnützigen Vererben hat sich in Deutschland in den vergangenen Jahren positiv entwickelt. Es ist für viele Menschen deutlich öfter denkbar, ihre Werte an die nächste Generation weiterzugeben. Nur auf diesem Wege ist es möglich, neben der Zukunftssicherung seiner Angehörigen, auch ideelle Zwecke zu fördern und damit die Zukunft der nachfolgenden Generation zu verbessern.

Frohes neues Jahr Im Dezember findet keine Digitale Stunde statt

 

HuGH | Humanistische Gemeinschaft Hessen