Humanistischer Freitagssalon (Online-Serie)

Datum/Zeit
04.02.2022
16:30 - 18:00

Veranstalter
Bundesverband - Humanistischer Verband Deutschlands
hvd@humanismus.de
Tel. 030 61390434


Internationales humanistisches Engagement – aktueller Stand und neue Entwicklungen.

In der zurückliegenden Generalversammlung der Europäischen Humanistischen Föderation (EHF) wurde ein Beschluss über einen Übergangsprozess zur Auflösung der EHF und zur Inkorporation der EHF in die Humanists International (HI) gefasst. Dieser Prozess erscheint insgesamt konfliktbehaftet und komplex. Ein Zeichen für das Konfliktpotenzial ist der Austritt der belgischen Organisation ‚Centre d’Action Laïque‘ (CAL) aus der EHF bei gleichzeitiger Neugründung eines ‚European Secularist Network‘.

Auch der HVD Bundesverband hat den „Transition-Prozess“ bisher eher kritisch begleitet, da wir die Vorteile einer organisatorischen Integration der EHF in die HI nicht nachvollziehen können, sondern – im Gegenteil – davon ausgehen, dass der europäische Humanismus eine eigene Vertretung braucht.

Was bedeuten diese Ereignisse für die internationale humanistische Politik? Wie können wir die europäische humanistische Zusammenarbeit effektiv mitgestalten und welche Strategien erscheinen uns hierfür geboten?

Impulsvortrag:
Katja Labidi: HVD-Vertreterin für die EHF und Bundesbeauftragte für Flucht und Migration
Werner Schultz: HVD-Vertreter für die European Professionals

Teilnahme-Link:
https://hvd-bb-de.zoom.us/j/83387782763?pwd=c3pjNE9IemZGby9ERzRpb0U4bkdqZz09
Meeting ID: 833 8778 2763
Kenncode: 1TM7km